Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Rückblick 2013

07.09.2013 
 

Intensivausbildung 24 Stunden in Hirschhagen

Die Freiwillige Feuerwehr Velmeden hat am vergangenen Wochenende ihre diesjährige Intensivausbildung in Hirschhagen absolviert. Beginn war um 09:00 Uhr in Velmeden um Schlafsäcke, Feldbetten und Zelte zu verladen. Von 33 Aktiven haben 29 teilgenommen.
An Fahrzeugen stand das eigene Feuerwehrauto LF10/6, das Katastrophenschutzfahrzeug aus Laudenbach und der Gerätewagen Logistik der Feuerwehr Hessisch Lichtenau zur Verfügung. Die Unterkunft stellte ein befreundeter Verein zur Verfügung. Nach Ankunft in Hirschhagen wurden die Zelte und Betten aufgebaut, anschließend Begrüßung und Dienstbeginn ab 11:00 Uhr. Eine Abordnung aus Gayen bei Köln war ebenfalls mit dabei. Die Versorgung mit Mittagessen, Kaffee und Abendbrot wurde durch Familie Gundlach sichergestellt. Ohne Karin und Jörg Gundlach, wären unsere 24 Stunden Ausbildungen nicht möglich, dafür ein herzliches Dankeschön von der Feuerwehr Velmeden. Wehrführer Bernd Schröder hatte sich dieses mal wieder viel einfallen lassen. Es galt 7 Übungen zu absolvieren,  jeder der 7 Gruppenführer hatte eine Übung abzuarbeiten. Den Firmen und Anwohnern von Hirschhagen nochmals ein herzliches Dankeschön für die zur Verfügung Stellung ihrer Häuser und Objekte. Ohne diese wären unsere Übungen nicht so erfolgreich verlaufen. Von der Brandbekämpfung bis zum Verkehrsunfall war alles dabei. Unsere 9 Atemschutzgeräteträger wurden diesen Tag mehrfach eingesetzt. Für die 7 Gruppenführer war es neben den Übungsszenarien deshalb auch interessant, weil es galt, nicht 9 Kameraden zu führen, sondern 29. Somit waren unsere Übungen fast schon Löschzug-Übungen.
Am Abend wurde noch gemütlich mit den Kameraden aus Gayen zusammen gesessen. Es gab Spanferkel, zubereitet von der Feuerwehr Laudenbach. Als Überraschung wurden den Kameraden Klaus Bierschenk für 30 Jahre und dem stellv. Wehrführer Rüdiger Oetzel für 40 Jahre Dienst in der Feuerwehr von Stadtbrandinspektor Hildebrand die Urkunde des Landes Hessen (Anerkennungsprämie) überreicht.  Rüdiger Oetzel hat dabei sehr bewegt angekündigt, nach 33 Jahren als Führungskraft in der Feuerwehr, seinen Abschied als stellv. Wehrführer zum Jahresende einzureichen.  Er bleibt der Wehr als aktiver Feuerwehrmann erhalten und ist sehr stolz, diese Gruppe mit geführt zu haben.  Nochmals ein herzliches Dankeschön an Familie Gundlach, Wehrleitung Bernd Schröder und Stellvertreter, der Feuerwehr Laudenbach und allen Helfern, es war wieder ein sehr schönes Wochenende.

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design