Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Rückblick 2010

02.08.2010

Genau eine Woche nach der Sperrung der Feuerwache durch die Stadt ist am Nachmittag gegen 15:00 Uhr die Freigabe erfolgt. Es besteht keine Asbestgefahr im Stützpunkt.

Pünktlich um 18:30 Uhr traten über 30 Aktive den planmäßigen Übungsdienst an.

Auf dem Programm standen heute drei Übungsabschnitte. Auf der Baustelle der A 44, dem Brückenbauwerk im Steinbachtal, wurden folgende Lagen angenommen. Zum einen sind mehrere Baucontainer in Brand geraten, in denen Propangasflaschen eine besondere Gefährdung darstellten. Die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig, da keine Wasserentnahmestelle vorhanden war. Es mussten verschiedene Tanklöschfahrzeuge nachalarmiert werden, mit denen ein Wasser-Pendelverkehr eingerichtet wurde.
Zum anderen ist es zu einem medizinischen Notfall auf einem rund 8 m hohen Brückenpfeiler gekommen. Ein 56 jähriger Mann musste nach Wiederbelebungsmaßnahmen, intubiert und beatmet, mit Notarzt vom Brückenpfeiler gerettet werden. Hierzu wurde die Drehleiter mit Schleifkorbtrage in Stellung gebracht.

Über den Einsatzleitwagen und eine Übungsleitstelle wurde der Funkverkehr abgewickelt. Immer wieder wurden verschiedene Maßnahmen angeordnet. Das Alarmieren und anschließende Koordinieren eines Rettungshubschraubers oder die Anfrage an Kassler und Göttinger Krankenhäuser, ob sie den Patienten aufnehmen können.

Eine Weitere, Abschließende Übung fand in einem Hirschhagener Waldgebiet statt, hier galt es einen Waldbrand zu bekämpfen.

Der Übungsdienst war gegen 22:30 Uhr beendet, um 22:45 Uhr lief schon wieder ein Alarm ein, in Fürstenhagen wurde der Brand eines Imbiss gemeldet.

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design