Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Rückblick 2009

Jahreshauptversammlung Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau e.v.

Die am 7. März 2009 stattfindende Jahreshauptversammlung war mit 46 Mitgliedern gut besucht. Der erste Vorsitzende Norbert Herberth eröffnete die Versammlung um 19:15 Uhr und begrüßte die Anwesenden. Im Besonderen begrüßte er Stadtrat Wolfram Schulze, Stadtbrandinspektor Erich Hildebrandt, seinen Stellvertreter Frank Schuchhardt und den neuen Kreisbrandmeister Oliver Bolte.

Norbert Herberth lies die Veranstaltungen des Vereins im Jahr 2008 noch einmal Revue passieren. Stellvertretend hervorzuheben ist das alljährliche Kohle-Schlagen bei unserer Partnerfeuerwehr in Schlotheim/Thüringen, der Kameradschaftsabend, die Vereinsfahrt nach Willingen und der Jahresabschluss.

Wehrführer Steffen Rödel gab einen umfangreichen Bericht für das abgelaufene Jahr ab. Das Einsatzaufkommen ist im Gegensatz zum Jahr 2007 um 30 Einsätze zurückgegangen. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es im vergangenen Jahr kaum Sturmeinsätze gegeben hat. 20 Menschen wurden bei Hilfeleistungseinsätzen verletzt und gerettet, 7 Menschen bei Brandeinsätzen. Leider ist im vergangen Jahr auch ein Mensch ums Leben gekommen. Eine Einsatzkraft wurde im Einsatzdienst verletzt. Seit Januar 2008 werden die Übungsdienste wöchentlich, immer montags angeboten. Dies ist bei der Mannschaft gut angekommen und die Termine sind immer gut besucht. Auch die gleich bleibende Bereitschaft zur Ausbildung auf der Hessischen Landesfeuerwehrschule und den Lehrgängen die auf Kreisebene angeboten werden, wurde vom Wehrführer gelobt.
Besonders hervor hob Steffen Rödel die positive Personalentwicklung der Stützpunktfeuerwehr. Lag die Anzahl der aktiven Kameraden im Jahr 2005 gerade mal bei 34, so sind es in  2009 stolze 48. Von diesen 48 Kameraden sind 31 Atemschutzgeräteträger, vor drei Jahren waren es gerade mal 13.

Jugendwart Olaf Funke gab in seinem Bericht an, dass die Jugendfeuerwehr Hessisch Lichtenau aus neunzehn Mitgliedern besteht. Im vergangenen Jahr sind sieben Neuanmeldungen zu Verzeichnen wobei es keine Austritte gab. Ein Jugendfeuerwehrmitglied ist zu den Aktiven gewechselt. Neben der allgemeinen Jugendarbeit gab es eine Reihe von Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Weihnachtsbaumsammelaktion die mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Jugendfeuerwehr geworden ist, die Orientierungswanderung, die Pokalspiele und die Großübung. Eine weitere, relativ neu hinzugewonnene Aufgabe ist die Verteilung der gelben Säcke an die Haushalte.

Der bisherige stellv. Vereinsvorsitzende Dirk Oetzel erklärte im Januar schriftlich seinen Rücktritt. Markus Schröder wurde einstimmig als Nachfolger gewählt.

Einen weiteren Wechsel gab es bei der Funktion des stellv. Wehrführers. Hendrik Vaupel  bat aus familiären Gründen um Entlastung, er wird zukünftig weiterhin als Zugführer tätig sein. Mit Michael Heußner wählte die Einsatzabteilung den bisherigen Zugführer zum stellv. Wehrführer.

Der Sprecher der Ehren- und Altersabteilung, Kurt Hartung, freute sich sehr über die Kameradschaft in der Feuerwehr Hessisch Lichtenau. Eine "unglaubliche Harmonie" nannte er das Miteinander zwischen jung und alt.
Auch in der Ehren- und Altersabteilung konnte man sich über Zuwachs freuen. Durch einer Aktion von Michael Heußner konnten zwei ehemalige Feuerwehrkameraden in die Reihen zurückgewonnen werden. Besondere Aktivitäten der Abteilung waren eine Fahrt zum Steinhuder Meer und die gemeinsame Weihnachtsfeier. Zusätzlich treffen sich die Mitglieder einmal im Monat, immer am ersten Freitag nach dem Sirenenprobealarm im Stützpunkt.

Stadtbrandinspektor Hildebrandt dankte für die Einsatzbereitschaft und die Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung. Er lobte die gute Öffentlichkeitsarbeit im Zuge der Leistungs- und Gewerbeschau im vergangenen Jahr. Ebenfalls sehen lassen kann sich die Arbeit der drei Jugendwarte, die sich viel Mühe machen um den Jugendlichen etwas zu bieten. Die Zahlen sprechen hier für sich.

Stadtrat Schulze übermittelt die besten Wünsche und Grüße der städtischen Gremien. Kritisch zu betrachten ist die Diskussion um den Kreisfeuerwehrverband und die Schließungen von Feuerwehren. Er lobt ausdrücklich den Zusammenhalt in der Feuerwehr und die geleistete Arbeit.

Der seit dem 24.01.2009 im Amt stehende Kreisbrandmeister Oliver Bolte dankte den Jugendwarten für die gute Jugendarbeit. Die Gründung einer Kinderfeuerwehr ist ein weiterer Schritt zum Erhalt der Feuerwehren (Offizieller Gründungstermin der Kinderfeuerwehr ist der 20.03.2009)

Auch der neue hauptberufliche Gerätewart, Kai Schaumberg, stellte sich auf der Jahreshauptversammlung noch einmal vor. Er hat die Stelle am 01.12.2008 angetreten und übernimmt unter anderem die Wartung und Pflege von Fahrzeugen und Geräten für alle Feuerwehren im Stadtgebiet.

Besonders zu Erwähnen ist die sehr gute Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr und dem Deutschen Roten Kreuz in Hessisch Lichtenau. Seit einigen Jahren schon werden Ausbildungen beider Organisationen immer öfter zusammengeführt und gemeinsam abgehalten. Hierdurch ist auch eine sehr gute Kameradschaft entstanden.

Ehrungen und Beförderungen

Ehrungen:

Für 10 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Nico Möller und Sascha Carli geehrt.
Für 20 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Tim Messerschmidt und Stefan Strube geehrt.

Beförderungen:

Thomas Freiberg zum Feuerwehrmann
Patrick Kabuth, Thomas Lock und Markus Neuhaus zum Oberfeuerwehrmann
Sofyan Elhabachi und Sebastian Holl zum Hauptfeuerwehrmann
Stefan Koch zum Oberlöschmeister.

Eine besondere Auszeichnung bekamen die Kameraden Stefan Koch und Markus Schröder, die im vergangenen Jahr an 41 von 43 Ausbildungsdiensten teilgenommen haben.

Ein Abschiedsgeschenk bekamen die Kameraden Carsten Schott und Wilfried Köbrich. Beide sind aus persönlichen Grunden aus dem aktiven Dienst ausgeschieden, bleiben der Feuerwehr aber erhalten. Beide bekamen einen Bilderrahmen mit Bildern aus ihrem Feuerwehrleben und ihren Helm, der von allen Kameraden unterschrieben wurde.

Carsten Schott und Wilfried Köbrich

 

Stefan Koch und Markus Schröder

 

Stefan Koch, Sebastian Holl, Thomas Freiberg, Sofyan Elabachi, Patrick Kabuth,Thomas Lock,
Markus Neuhaus

 

Markus Schröder, Michael Heußner, Hendrik Vaupel

 

 

Eine Kochschürze für den besten Koch der Feuerwehr !

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design