Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Rückblick 2008

Retten unter erschwerten Bedingungen in Brakel

Am vergangenen Samstag fand eine Großübung verschiedener Nordhessischer und Nordrhein-Westfälischer Feuerwehren und Rettungsdienste in Brakel (NRW) statt. Ausrichter waren das Team um den Rettungshubschrauber Christoph 7 ,die Feuerwehr Brakel und das THW Höxter. Die Feuerwehr Hessisch Lichtenau war an dieser Großübung mit einem Fahrzeug und neun Mann beteiligt. Bereits vor einem Jahr haben die Lichtenauer an einer Übung in Bad Arolsen teilgenommen.

Auch diesmal mussten von den einzelnen Wehren, unterstützt vom Rettungsdienst und Notarzt, mehrere Stationen mit verschiedenen Einsatzlagen abgearbeitet werden. Zum Abschluss des Tages gab es eine Übung mit allen teilnehmenden Einsatzkräften.

Station 1

Brand in Gebäude.

 

Station 2

Chlorgasunfall

 

Station 3

Silounfall

 

Station 4

Verschüttetes Kind

   

 

Station 5

Abschlussübung Massenanfall von Verletzten

   

Ziel der Übungen ist die Verbesserung der Zusammenarbeit verschiedener Feuerwehren und Rettungsdienste sowie dem Team vom Rettungshubschrauber Christoph 7. Zwei Mal im Jahr, im Herbst und im Frühjahr, findet eine Übung dieser Art statt.

Im September 2007 lud die Feuerwehr Hessisch Lichtenau als Ausrichter der Übung Feuerwehren und Rettungsdienste aus dem Einzugsgebiet des Rettungshubschraubers Christoph 7 ein. Wegen einem starken Unwetter und daraus resultierenden Einsätzen wurde die Übung kurzfristig abgebrochen. Die teilnehmenden Feuerwehren haben die Lichtenauer Kameraden zunächst bei den Einsätzen Unterstützt, mussten dann aber die Heimreise antreten weil auch in deren Heimatstädten und Gemeinden "Land unter" gemeldet wurde. Im Herbst 2008 soll die gemeinsame Übung dann hoffentlich "trocken" in Hessisch Lichtenau stattfinden.

 

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design