Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Rückblick 2007

Alarmübung am Sender Meissner

Am Freitagnachmittag um 17.05 Uhr wurden die Feuerwehren Hessisch Lichtenau, Walburg, Velmeden, Küchen und Hausen zu einem Kellerbrand mit vermissten Personen zum Sender Meissner alarmiert. Mit 11 Fahrzeugen und 47 Einsatzkräften rückten die alarmierten Wehren aus.

Im Keller eines Gebäudes ist bei Arbeiten an der Niederspannungsverteilung ein Brand ausgebrochen. Vier Arbeiter wurden bei dem Feuer verletzt. Während sich einer von ihnen mit einer Rauchvergiftung selbst retten konnte, wurden 2 weitere Verletzte über den Haupteingang (Erster Angriffsweg) gerettet. Eine weitere Person konnte erst nach umfangreichem Absuchen der Kellerräume in einem Nebentrakt des Gebäudes gefunden werden, der nur über das Werkstattgebäude erreicht werden konnte.In einer Hausmeisterwohnung im ersten Stock waren zudem 2 Kinder eingeschlossen. Der Rauch aus dem Keller ist durch das Haus nach oben gezogen und hat den Kindern den Fluchtweg versperrt. Beide Kinder konnten mit Hilfe der Drehleiter gerettet werden.

Die Verletzten wurden von Angehörigen der Feuerwehr, die ausgebildete Rettungssanitäter sind, erstversorgt. Hier kam auch der erst kürzlich übergebene Notfallrucksack das erste Mal zum Einsatz.

Sinn und Zweck der Übung, die durch den Stadtbrandinspektor und seinen Stellvertreter sowie durch den Wehrführer der Kernstadt ausgearbeitet wurde, war die Ermittlung von Zeiten und verfügbaren Kräften.Im Fall das tatsächlich mal der Ernstfall eintritt, kennen sich die Einsatzkräfte schon ein wenig mit den Gegebenheiten vor Ort aus. Aus diesen Gründen werden solche Objekte auch in regelmäßigen Abständen beübt.

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design