Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

 

Einsätze 2016

081 - 24.06.2016

Schwere Unwetterschäden in Hessisch Lichtenau

Aufgrund des schweren Unwetters ergaben sich vom späten Freitagnachmittag bis hin in die Abendstunden mehrere Einsätze für die Feuerwehr Hessisch Lichtenau.
Auch wurden die Stadtteile Walburg, Reichenbach, Fürstenhagen, Velmeden, Hopfelde und Wickersrode alarmiert. Insgesamt waren circa 90 Kräfte unterwegs um die 27 Einsatzstellen zu bewältigen.
Neben einer Menge Keller, die es auszupumpen galt, mussten auch weite Straßenteile von heruntergestürzten Ästen und umgeknickten Bäumen befreit werden.
In der Lichtenauer Altstadt musste ein Gebäude geräumt werden, da es den Anschein weckte, durch die Wassermaßen einstürzen zu können. Für diesen Einsatz wurde ein Statiker bestellt, der das Gebäude jedoch wieder freigab.
Am Hollepark stürzte die große Linde um und versperrte den Weg von Hollepark zur Tramhaltestelle. Da die Baumstämme zu massiv waren, konnte die Feuerwehr hier nichts ausrichten.
Die Einsatzstelle wurde abgesperrt. Verletzte gab es keine.

Der heftige Niederschlag ließ Gullideckel im ganzen Stadtgebiet hochgehen. Einige Straßen wurden zu regelrechten Flüssen und weite Teile lagen unter Wasser.

Am heutigen Samstagmorgen um 06:37 rückte die Feuerwehr Quentel aus um die Hauptstraße im Ort von Schlamm und Erde zu befreien. Durch den Regen aufgeweicht, löste sich eine größere Menge Erde an einem Hang und rutschte auf die Fahrbahn.

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design