Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

 

Einsätze 2011

136 - 24.09.11

In einem Dreifamilienhaus in Hessisch Lichtenau wurde wahrscheinlich durch eine Zigarette und Unachtsamkeit die Matratze eines Bettes in Brand gesetzt. Weitere in der Wohnung anwesende Personen bemerkten gegen 23.00 Uhr das Feuer und retteten die in dem brennenden Bett liegende 60 Jährige Frau.  Fünf Personen zogen sich bei dem Brand und der Rettung der Frau Verletzungen zu, überwiegend Rauchgasintoxikation. Fünf Verletzte wurden vom Rettungsdienst in verschiedene Krankenhäuser der Region verbracht. Eine Person verweigerte die Mitfahrt und wurde nach Behandlung vor Ort entlassen.

Das Feuer war auf das Schlafzimmer begrenzt, dieses wurde komplett zerstört. Der Schaden an Gebäude und Inventar wird mit 20.000 € beziffert.

Pressesprecher Michael Heußner hebt hervor, dass Familienangehörige und Nachbarn sich zunächst um die Verletzten gekümmert hatten. Ein Nachbar unterrichtete die eintreffende Feuerwehr vorbildlich über die Lage.

Heußner weist an dieser Stelle erneut auf die lebensrettende Funktion von Rauchmeldern hin, inzwischen werden immer häufiger Brände frühzeitig durch auslösende Rauchmelder entdeckt. Je früher ein Brand entdeckt wird, desto geringer ist das Gesundheitsrisiko für die Bewohner sowie die Schadenshöhe, aber auch das Einsatzrisiko für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr wird hierdurch minimiert. Der Brand in der Rexinger Straße hätte durch einen Rauchmelder frühzeitiger entdeckt werden können. Dann hätte es auch bestimmt keine sechs Verletzten gegeben, ist sich Heußner sicher.

Vor Ort waren die Stützpunktfeuerwache Hessisch Lichtenau mit 21 Einsatzkräften, DRK mit 4 Rettungswagen und Notarzt, Rettung Waldkappel mit 2 Rettungswagen und die Polizei Hessisch Lichtenau.

 

   

 

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design