Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

 

Einsätze 2009

061 - 01.08.09

Im Kellergeschoß eines Einfamilienhauses kam es im Bereich eines Wäschetrockners zu einem Brand. Der Brand griff auf andere Geräte und Inventar über. Durch die Hitze schmolzen die Deckenplatten aus Kunststoff und gerieten ebenfalls in Brand. Die Hausbewohner wurden durch den Brandgeruch aufmerksam und verständigten die Feuerwehr. Durch die zunächst alarmierte Feuerwehr Fürstenhagen wurde der Brand durch Einsatz eines Atemschutztrupps bekämpft. Zur Unterstützung wurde die Stützpunktfeuerwehr Hessisch Lichtenau mit weiteren Atemschutzgeräteträgern und dem Überdruckbelüfter zur Entrauchung des Hauses angefordert.

Geschätzter Sachschaden: Ca. 15.000 € Brandschaden und Brandfolgeschaden in der Wohnung durch Rußbeaufschlagung in vermutlich weitaus höherer Summe.

Eingesetzte Kräfte aus Hessisch Lichtenau und Fürstenhagen mit 28 Kräften.

Die Familie hat im Wohnbereich Rauchmelder angebracht, die nach Brandentdeckung auch Alarm gaben. Hätte der Brand sich entwickelt, während die Bewohner bereits schliefen, hätten Sie sich retten können. Aus diesem Grund wird nochmals auf die Nützlichkeit von Wohnungsrauchmeldern hingewiesen.

 

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design