Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

 

Einsätze 2006

039 - 09.06.2006

Ein besorgter Anwohner alarmierte am 9. Juni die Feuerwehr und gab an über einem Keramikverarbeitenden Betrieb in Großalmerode Rommerode eine grüne Wolke entdeckt zu haben. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehren Großalmerode, Hessisch Lichtenau, Waldkappel, Witzenhausen und Eschwege.

Die Feuerwehr Hessisch Lichtenau übernahm bei dem Einsatz in erster Linie die Messungen im Bereich des Betriebes und im Stadtgebiet Großalmerode. Die Messungen ergaben, dass es sich bei dem ausgetretenen Stoff um Dichromiumoxid handelt, ein Stoff der durch eine grüne Wolke sichtbar wird, aber nicht als gefährlich gilt.

Durch Rundfunkwarnmeldungen wurden die Bewohner aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten, bis endgültige Messergebnisse vorliegen.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Drehleiter der Feuerwehr Witzenhausen alarmiert, die in ca. 30 m Höhe Messungen vornahm.

Im Einsatz waren außerdem die Polizei, das DRK, der ELW 2, Kreisbrandmeister Horst Hoch und der Stellvertretende Kreisbrandinspektor Andreas Haberland. Der Sachbearbeiter für Umweltdelikte der Kripo Eschwege war ebenfalls vor Ort. Er ordnete an, Proben zu entnehmen, die anschließend zur Untersuchung an das Landeskriminalamt nach Wiesbaden geschickt wurden.

 

zurück

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design