Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Ausbildung - Umweltschutz

Viele Dinge, die unser Leben erleichtern, verschönern oder gar retten, müssen zunächst erst einmal gefertigt werden. Dabei ist es unumgänglich, dass man chemische Stoffe oder Verbindungen lagert, verarbeitet oder transportiert. Trotz aller Vorsicht und vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen kommt es dennoch immer wieder zu Unfällen auf Verkehrswegen, in industriellen Anlagen oder privaten Haushalten. Statistiken belegen dabei sowohl eine stetige Zunahme an Unfallhäufigkeit als auch eine ständige Erhöhung der Transportmengen, speziell auf den Straßen. Werden bei einem solchen Schadensereignis unkontrolliert Stoffe frei, die aufgrund ihrer Eigenschaften eine Gefahr für Menschen und Tiere und die Umwelt darstellen so spricht die Feuerwehr bei deren Bekämpfung von einem Gefahrguteinsatz.

Die Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau, eingebunden in das Gefahrgutkonzept des Werra Meißner Kreises, verfügt über spezielle Gefahrgutfahrzeuge. (GW - G 2 und ErkKw) Mit dessen Beladung kann sie unter anderem die Unfallstelle wirksam absperren, Behälter, Rohrleitungen oder Kanaleinläufe abdichten und die unterschiedlichsten Flüssigkeiten auffangen und umpumpen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit Messungen mit speziellen Messgeräten oder einem Fahrzeug vorzunehmen.

Die Ausbildung im Bereich des Gefahrguts und damit verbundenen Umweltschutzes ist wohl die umfangreichste der Feuerwehren. Allein auf dem GW - G 2 sind mehr als 800 verschiedene Einsatzmittel verlastet, während auf dem ErkKw hochsensible Messgeräte verbaut sind.
Die Grundausbildung für diese Einsatzarten findet auf der Hessischen Landesfeuerwehrschule in Kassel statt, hier werden unter anderem Lehrgänge für den Bereich des Gefahrgutes und des Strahlenschutzes angeboten.

zurück

 

 
Facebook Freiwillige Feuerwehr Hessisch Lichtenau 112

Impressum  |  Datenschutz  |  E-Mail
Copyright © 2018 Freiwillige Feuerwehr der Stadt Hessisch Lichtenau

Design by PV Design